25. November 2016

710 Meter

Immer mehr von einer mir unbekannten Stadt kennen zu lernen, mich Stück für Stück besser zu orientieren und Erinnerungen an neuen Orten zu schaffen, sind Dinge, die ich am Reisen liebe. Auf dem Stadtplan nachsehen, wo ich alles gewesen bin, was mir noch unbekannt ist und besondere Orte markieren. Mit dem Bus, der U-Bahn, dem Fahrrad oder zu Fuß Strecken zurücklegen. Mit und ohne Plan einfach irgendwo hin und dadurch in völlig öden Stadtteilen oder auch total schönen Ecken landen. In einem Park spazieren, Picknicken, Leute beobachten, ein Buch lesen. Orte auf mich einwirken lassen und natürlich fotografieren.
Selbstverständlich lernte ich einige Stadtteile Rios besser als andere und wiederum andere gar nicht kennen, aber insgesamt meine ich, mir in meinen zwei Monaten einen guten Überblick der Stadt gemacht zu haben. Außerdem habe ich in dieser Zeit meine Leidenschaft für traumhafte Aussichten entwickelt, von denen es in Rio reichlich gibt. Und wenn man eine Stadt und eben auch die Orte, wo man zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs war, von oben sieht, trägt das natürlich zur Kenntnis des Stadtplans und eben der besseren Orientierung bei. Darüber hinaus gibt es in Rio eigentlich immer irgendetwas in der Nähe, das als Orientierungspunkt dienen kann. Da sind zum einen die vielen Strände sowie ein riesiger Süßwassersee im südlichen Teil der Stadt und außerdem natürlich die zahlreichen Granithügel. Dazu gehören auch der gigantische Corcovado mit der Christus-Statue, den man fast aus der ganzen Stadt sehen kann, so wie der berühmte Pão de Açúcar und der Morro Dois Irmãos. Die Christus-Statue gehört bekanntlich zu den Hauptattraktionen in Rio de Janeiro und dementsprechend überfüllt war sie dann auch. Trotzdem würde ich jedem empfehlen, die Menschenmassen auf sich zu nehmen, da die beeindruckende Aussicht tatsächlich unbezahlbar ist.



Kommentare:

  1. Die Aussichten sind ja wirklich traumhaft!
    Und genau das liebe ich auch so. Einfach ohne Plan losfahren und sehen wo man landet. Da lernt man wirklich mehr als immer nur mit dem Navi rumzufahren :)
    Liebe Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  2. Wow das hört sich wirklich toll an und die Bilder erst! Genau das ist es was ich am Reisen auch so toll finde. :) ich bin momentan in Peking, hatte aber leider noch nicht so viel Zeit um die Stadt besser kennenzulernen.
    Wieso genau warst du in Rio? :)

    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die Bilder sind ja wirklich der Hammer! Nach Brasilien möchte ich auch unbedingt mal reisen, toller Post :)

    Ps. Auf meinem Blog findet gerade eine Blogvorstellung statt, ich würde mich unglaublich freuen wenn du teilnimmst! ☾

    Ganz liebe Grüße, Julia | www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Bei Rückmeldungen, Fragen oder anderen Anliegen, kannst du mir gern hier oder an paulaaracamameyer@gmail.com schreiben! :)